Kasper Bøgelund
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kasper Bøgelund Nielsen (* 8. Oktober 1980 in Odense) ist ein dänischer Fußballspieler.

Der Abwehrspieler begann seine Karriere bei Brändekilde Bellinge und wechselte dann zu Odense BK. Hier wurde bald sein richtiges Talent entdeckt und er wechselte zum holländischen Spitzenverein PSV Eindhoven, für den er von 1999 bis 2005 spielte. Zum Abschluss gewann er mit diesem Verein die holländische Meisterschaft.

2005 wechselte er zum Bundesligisten Borussia Mönchengladbach, für den er in der ersten Saison 16 Bundesliga-Spiele bestritt und 2 Tore schoss.

Bis zum 31. Juli 2005 hatte Bøgelund 14 Länderspiele für die Nationalmannschaft von Dänemark bestritten.

Beim Spiel der Borussia in Schalke schoss er das Tor des Jahres 2005 in Deutschland.

Marvin Compper
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Du hast neue Nachrichten auf deiner Diskussionsseite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marvin Compper Spielerinformationen
Voller Name Marvin Compper
Geburtstag 14. Juni 1985
Geburtsort Tübingen, Deutschland
Position Verteidigung
Vereinsinformationen
Verein Borussia Mönchengladbach
Trikotnummer 33
Stand: 10. Februar 2007

Marvin Compper (* 14. Juni 1985 in Tübingen) ist ein deutscher Fußballspieler.

Der Linksverteidiger wechselte während der Saison 2002/2003 aus der Jugend des VfB Stuttgart zur damaligen Amateurelf von Borussia Mönchengladbach. 2005 bekam er von den "Fohlen" einen Profivertrag, der bis Juni 2008 Gültigkeit besitzt. Durch die veletzungsbedingten Ausfälle von Nationalverteidiger Marcell Jansen und Filip Daems kam er im Herbst 2006 regelmäßig zu Einsätzen in der Fußball-Bundesliga.

Marvin Compper war bei der WM 2005 für die deutsche U20-Nationalmannschaft im Einsatz.

Comppers Vater ist auf Guadeloupe geboren. Der Abwehrspieler hat auch einen französischen Pass.

Filip Daems
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Du hast neue Nachrichten auf deiner Diskussionsseite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filip Daems (* 31. Oktober 1978 in Turnhout) ist ein belgischer Fußballspieler.

Die Karriere des Linksverteidigers führte ihn über den seiner Heimatstadt nahen Amateurverein Alberta Geel zum KFC Verbroedering, der ebenfalls in der flämischen Stadt bei Antwerpen beheimatet ist. Seine weiteren Stationen sind Lierse SK und Genclerbirligi Ankara. Zum 31. Januar 2005 wechselte er schließlich an den Niederrhein zu Borussia Mönchengladbach.

Daems spielte bisher zwei Mal für die belgische Fußballnationalmannschaft. (Stand Januar 2006)




Steve Gohouri
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Du hast neue Nachrichten auf deiner Diskussionsseite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Steven Lohoré Gohouri (* 8. Februar 1981 in Treichville), genannt Steve Gohouri, ist ein ivorischer Fußballspieler.

Gohouri spielt seit Januar 2007 für Borussia Mönchengladbach in der Fußball-Bundesliga. Davor war der 1,89 Meter große Defensiv-Allrounder für den BSC Young Boys aktiv und bestritt insgesamt 37 Erstligaspiele, in denen er acht Tore erzielte. Gohouri ist eigentlich gelernter Stürmer und spielte zu Beginn seiner Karriere auch im Angriff, bevor er später zum Innenverteidiger umgeschult wurde. Er gilt als äußerst zweikampfstark und ragt durch sein Kopfballspiel heraus.

Für die Elfenbeinküste absolvierte er bislang drei Länderspiele (Stand: 8. Februar 2007).

Gohouri ist in Frankreich aufgewachsen. Er besitzt deshalb auch den französischen Pass.


Seine Karrierestationen [Bearbeiten]Jugendvereine:

1994-1997 CS Bretigny ( Frankreich)
Profivereine:

1997-1999 Paris St. Germain ( Frankreich)
1999-2000 Bnei Yehuda Tel Aviv ( Israel)
2000-2002 Yverdon-Sport FC ( Schweiz)
2002-2003 FC Bologna ( Italien)
2003-2005 FC Vaduz ( Schweiz)
2005-2006 BSC Young Boys ( Schweiz)
seit 2007 Borussia Mönchengladbach ( Deutschland)

Marcell Jansen
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Du hast neue Nachrichten auf deiner Diskussionsseite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcell Jansen
Spielerinformationen
Voller Name Marcell Jansen
Geburtstag 4. November 1985
Geburtsort Mönchengladbach, Deutschland
Position Abwehr, Mittelfeld
Vereinsinformationen
Verein Borussia Mönchengladbach
Vereine in der Jugend
bis 1993
1993-2004 SV 1910 Lürrip
Borussia Mönchengladbach
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)
Seit 2004 Borussia Mönchengladbach 59 (5)
Nationalmannschaft
Seit 2005 Deutschland 12 (-)
Stand: 3. Februar 2007,
Nationalmannschaft 7. Februar 2007

Marcell Jansen (* 4. November 1985 in Mönchengladbach) ist ein deutscher Fußballspieler in Diensten von Borussia Mönchengladbach. Er kann in der Abwehr als Außenverteidiger eingesetzt werden. Zuletzt agierte Jansen jedoch bevorzugt im linken Mittelfeld, wo er seine vorhandene Offensivstärke besser zur Geltung bringen kann.

Jansen spielte seit 1993 zunächst in der E-Jugend bei Borussia, dann in verschiedenen anderen Jugendmannschaften. Sein erster Verein war jedoch der SV 1910 Lürrip (Mönchengladbach). Durch Dick Advocaat kam er in der Winterpause der Saison 2004/2005 in den Profikader. In der Rückrunde setzte er sich gegen Spieler wie Filip Daems und Christian Ziege durch.

Sein erstes Spiel in der Bundesliga machte Jansen am 4. Dezember 2004 beim Auswärtsspiel gegen Hertha BSC Berlin, das 0:6 verloren ging. Er gilt als herausragendes Talent auf der linken Seite. Zweikampf, Spielverständnis und taktische Disziplin gelten als seine Stärken.

Am 3. September 2005 kam Marcell Jansen zu seinem 45-minütigen Länderspieldebüt, als er in Bratislava im Freundschaftsspiel gegen die Slowakei in der 2. Halbzeit den deutschen Adler tragen durfte. Jansen gehörte zum Kader der Nationalmannschaft für die WM 2006 und war der jüngste Spieler im Aufgebot. Im Spiel um Platz 3 gegen Portugal kam er für die deutsche Nationalmannschaft erstmalig bei einer WM zum Einsatz. Am 14. August 2006 erhielt er, zusammen mit dem deutschen WM-Kader und dem Trainerstab, das silberne Lorbeerblatt.

Schon während der WM 2006 bemühte sich der Hamburger SV Marcell Jansen unter Vertrag für die kommende Spielzeit zu nehmen. Das erste Angebot über knapp 5 Mio. € wurde abgelehnt. Zu Beginn der Saison 2006/2007 bot der HSV nochmals einen zweistelligen Mio. Betrag für den Nationalspieler. Doch Manager Peter Pander stufte Jansen kurzerhand für unverkäuflich ein. Im Sommer 2005 hatten schon Arsenal London, Real Madrid und der FC Porto versucht, Jansen zu verpflichten.

Zur Zeit besitzt Jansen einen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach, der bis zum Ende der Saison 2008/09 datiert ist. Er wird seit der Jugend vom ehemaligen Fußballprofi Gerd vom Bruch beraten.


Größte Erfolge [Bearbeiten]WM-Dritter 2006
Träger des silbernen Lorbeerblatts

Weblinks [Bearbeiten]Marcell Jansen bei Fussballdaten.de
Marcell Jansen bei Transfermarkt.de
Fanpage über Marcell Jansen


Tobias Levels
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Du hast neue Nachrichten auf deiner Diskussionsseite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tobias Levels Spielerinformationen
Voller Name Tobias Levels
Geburtstag 22. November 1986
Geburtsort St. Tönis, Deutschland
Position Abwehr
Vereinsinformationen
Verein Borussia Mönchengladbach
Trikotnummer 37
Vereine in der Jugend


1999–2006 SV St.Tönis
KFC Uerdingen
Borussia Mönchengladbach
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)
2006- Borussia Mönchengladbach 10 (0)
Stand: 5. Februar 2007

Tobias Levels (* 22. November 1986 in St. Tönis) ist ein deutsch-/niederländischer Fußballspieler.

Der gelernte Innenverteidiger begann seine Karriere bei seinem Heimatverein SV St.Tönis. Danach ging er zum KFC Uerdingen, bevor im Juli 1999 der Wechsel zu Borussia Mönchengladbach folgte. Bei den "Fohlen" kam Levels zunächst regelmäßig in der U23 (Amateure) zum Einsatz, mit denen er in der Saison 2005/06 den Aufstieg in die Regionalliga Nord schaffte.

Während der Vorbereitung auf die Saison 2006/07 nahm Levels erstmals am Training der Profis teil und wurde vom damaligen Mönchengladbacher Cheftrainer Jupp Heynckes auf das offizielle Mannschaftsfoto beordert. Am 10. September 2006 feierte er im DFB-Pokalspiel gegen den SV Roßbach sein Debüt in der Lizenz-Mannschaft.

Am 30. September 2006 gab Levels seine Bundesligapremiere in der Auswärtspartie bei Werder Bremen (0:3), wo er im Laufe der 2. Halbzeit eingewechselt wurde. Nur zwei Wochen später stand er im Spiel gegen den VfL Wolfsburg (3:1) in der Startelf und kam über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz.

Der 1,86 Meter große Abwehrspieler besitzt in Mönchengladbach einen bis 2009 datierten Vertrag.

Levels, in Deutschland geboren und aufgewachsen, hat inzwischen die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Seine Eltern sind Niederländer. Levels ist auch im Besitz eines niederländischen Pass.
Tim Rubink
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Du hast neue Nachrichten auf deiner Diskussionsseite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tim Rubink (* 12. Januar 1988) ist ein deutscher Fußballspieler.

Der Innenverteidiger wechselte 2002 in die Jugendabteilung von Borussia Mönchengladbach und ist dort Stammspieler der U19. Während der Saison 2006/07 wurde Rubink erstmals zu einem Training bei den Profis eingeladen. An diesem nimmt er seitdem unregelmäßig teil.

Völlig überraschend feierte Rubink am 8. November 2006 im Alter von 18 Jahren seine Bundesligapremiere gegen den FC Schalke 04. Er "profitierte" dabei von zahlreichen verletzungsbedingten Ausfällen. So musste Trainer Jupp Heynckes zwischenzeitlich auf acht Defensivspieler verzichten.

Rubink ist Abiturient und geht noch zur Schule. Er besucht das Leibniz-Gymnasium in Dormagen.


Stationen [Bearbeiten]TuS Germania Hackenbroich
TSV Norf
Borussia Mönchengladbach (seit 2002)

Bo Svensson
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Du hast neue Nachrichten auf deiner Diskussionsseite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bo Svensson (* 4. August 1979 in Aalborg) ist ein dänischer Fußballspieler.

Der großgewachsene Innenverteidiger ist seit Februar 2006 für Borussia Mönchengladbach am Ball. Davor spielte Svensson sechs Jahre für seinen Heimatverein, den FC Kopenhagen.

Im Mai 2005 gewann er in Schweden mit seiner damaligen Mannschaft die erstmals ligaübergreifend ausgespielte skandinavische Fußballmeisterschaft, zu der er im Finale im Elfmeterschießen einen Strafstoß beisteuerte.

Sein erstes Bundesligaspiel für die Fohlen bestritt Svensson am 8. Februar 2006 beim 0:0 gegen Schalke 04. Nur eine Woche später schoss er in der Partie gegen den MSV Duisburg sein erstes Tor für die Mönchengladbacher.

In der dänischen Nationalmannschaft spielte er erstmals am 27. Mai 2006 gegen Paraguay.

Zé António
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Du hast neue Nachrichten auf deiner Diskussionsseite.
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zé António (* 14. März 1977 in Torres Vedras; eigentlich José António dos Santos Silva) ist ein portugiesischer Fußballspieler.

Die Laufbahn von Zé António begann beim SC União Torreense. Den Sprung in den Profikader schaffte er in der Saison 94/95 als 17-jähriger. Zu diesem Zeitpunkt spielte der SC União Torreense in der 2. portugiesischen Liga.

In der Saison 98/99 einigte er sich mit dem FC Porto auf einen Mehrjahresvertrag und wechselte in die nordportugiesische Hafenstadt. Dort schaffte er jedoch nicht den Sprung in die Mannschaft und wurde deshalb zu Leca FC verliehen. Er kehrte zur Saison 99/00 zum FC Porto zurück, wo ihm erneut nicht der sportliche Durchbruch gelang. Er wurde daraufhin zunächst zum portugiesischen Erstligisten FC Alverca ausgeliehen, bevor er zur Saison 01/02 fest dorthin wechselte. Am Saisonende stieg der FC Alverca ab. Zé António ging danach zum Varzim SC 1915, aber auch dieser Club stieg am Saisonende in die 2. Liga ab. Auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber fand er sich schließlich zur Saison 03/04 bei Académica Coimbra in der 1. portugiesischen Liga wieder.

Dort spielte er bis zur Saison 05/06, denn dann sicherte sich Borussia Mönchengladbach die Dienste des Innenverteidigers und statteten ihn mit einem Vertrag bis 2007 aus. Im September 2006 verlängerte Zé António den Vertrag mit Borussia Mönchengladbach vorzeitig bis 2009. Kurz danach wurde er zum ersten Mal in den Kader für die Portugiesische Fußballnationalmannschaft berufen, er kam jedoch in den beiden EM-Qualifikationsspielen am 7. Oktober gegen Aserbaidschan und am 11. Oktober in Polen nicht zum Einsatz.

Zé Antonio ist mit Martha verheiratet. Mit ihr und seiner Tochter Mariana wohnt er in Wegberg- Klinkum, direkt neben seinem Mannschaftskollegen Kahê.

Einklappen

der erste von oben ist Zé Antonio also der mit dem Autogramm

Werbung